Vitalstofftherapie

Vitalstofftherapie – hier sprechen wir von einzelnen Stoffen, die im Körper vorhanden sein sollten und bei Mängeln zugeführt werden müssen. Diese Therapieform wird auch orthomolekulare Medizin genannt. Vitalstoffe sind Mikronährstoffe wie Vitamine, Spurenelemente, Mineralien, Aminosäuren und Fettsäuren. Kommt es zu Störungen in der Aufnahme, wenn der Darm zum Beispiel diese Stoffe nicht mehr ausreichend aufnehmen kann, oder wenn man ungenügende Mikronährstoffe über die Nahrung zu sich nimmt, kann der Körper in Disharmonien geraten. Diese erkennt man häufig erst, wenn man sich nicht mehr so wohl fühlt oder wenn die ersten Störungen auftreten. Vitalstoffe- wie es schon vom Wort verraten wird- sind wichtige Stoffe, die uns vital halten sollen. Sie haben großen Einfluss auf unseren Stoffwechsel, sind lebensnotwendig für die Zellen. Ein Fehlen oder ein Mangel können daher große Auswirkungen auf unseren Stoffwechsel haben, da sie wichtige Bausteine für unsere Zellen sind.

Unsere heute Ernährung ist anders als vor vielen Jahren, die Qualität der Lebensmittel hat sich stark verändert.

Ein zusätzlicher Mikronährstoff- Mehrbedarf (Vitalstoffe) kann bedingt sein durch:

  • Einseitige Ernährung
  • Diäten
  • Genussmittel
  • Stress
  • Leistungssport
  • Schlafmangel
  • Chronische Erkrankungen
  • Verdauungsstörungen

Wir untersuchen dafür das Blut mit Hilfe eines Dunkelfeldmikroskops oder erstellen eine Analyse über den SoCheck. Weitere Informationen zu diesen Analysen finden Sie unter dem Reiter Naturheilkunde auf unserer Homepage.

Wir führen eine individuelle Vitalstoffberatung durch. Im Anschluss wird mit dem Tensor ermittelt welche Produkte für Sie zur Einnahme am besten geeignet sind

Bitte beachten Sie:

Der Gesetzgeber verlangt folgenden Hinweis:

Bei den hier vorgestellten Diagnose- und Therapiemöglichkeiten handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die, mangels wissenschaftlicher Studien, schulmedizinisch bisher noch nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst

Zurück